BILDUNG ALS LEBENSRAUM NACHHALTIG GESTALTEN

BILDUNG: EIN VIEL­GESTALTIGER KOSMOS

WO DAS WIE ENTSCHEIDET

Das ganze Leben ist ein Bildungsweg: Neben der grundsätzlichen Persönlichkeitsentwicklung stellt sich die Qualifizierungsfrage über das gesamte Berufsleben. Letzteres befindet sich durch die digitale Transformation dazu noch auf der Beschleunigungsspur. Es gilt, bei der rasanten Entwicklung auf Stand zu bleiben. Um über den gesamten Bildungsweg für die wachsenden Anforderungen gewappnet zu sein, braucht es ideale Synergien vielgestaltiger Bildung.

Je nach Alter, Leistungsspektrum und Ausrichtung existieren hier bereits mehrstufige Angebote, die sich strukturell unterscheiden. Für eine nachhaltige Qualifizierung braucht es aber noch mehr: nämlich erfahrungsorientierte Bildungslösungen in lernfördernder Umgebung. Außerschulische Lernorte als kreative und anpassungsfähige Ergänzung zu den etablierten Bildungsstrukturen sind heute deshalb zukunftsentscheidender denn je.

Wir bieten deshalb auf die Lehrenden und Lernenden abgestimmte Bildungslösungen, um den individuellen Anforderungen und den Wünschen und Kriterien der Bildungsinstitutionen gerecht zu werden. Erfahren Sie mehr zu allgemeinbildenden Schulenberufsbildenden Schulen und Universitäten und Hochschulen.

Auch im Zusammenspiel oder bei individuellen Anforderungen für UnternehmenFabLabs und MakerSpaces stellen wir Ihre Lösung zusammen. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die optimale Bildungslösung. Dabei greifen wir auf ein riesiges Portfolio an didaktisch aufbereiteten Inhalten und physisch verfügbaren Trainingssystemen zu. Für die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis.

LEBENSRAUM BILDUNG

Wenn wir von Lebensraum sprechen, verstehen wir diesen grundsätzlich im globalen Sinne und mit Blick auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der AGENDA 2030. Es gilt jede Menge anspruchsvolle Aufgaben zu lösen, um diese Ziele zu erreichen. Drängender Weise am besten auch noch zeitnah. Hierin sehen wir als führender Bildungsanbieter mit speziellem Fokus auf Technik und Naturwissenschaft in besonderer Weise unsere Verantwortung. Wir flankieren den globalen Wandel und die gesteckten Ziele deshalb mit einem ganzheitlichen „Ökosystem Bildung“, in dem wir erfolgsfördernde und nachhaltige Lösungsansätze aufzeigen. Dabei passen wir unsere Schulungsprogramme in Inhalt und Anspruch fortlaufend der rasanten Transformation an. So, dass sie immer in die Zeit und zum Menschen passen. Und zwar absolut ausnahmslos zu jedem. Das heißt für uns: Hochwertige, inklusive und chancengleiche Bildung ohne Einschränkung, in der sich jeder Lernende zuhause fühlt. So, wie es die AGENDA 2030 vorsieht.

BRENNPUNKT: TECHNOLOGIE
UND NATUR­WISSEN­SCHAFT

BILDUNGS­ORTE ALS GESAMT­ERLEBNIS

ALLGEMEIN­BILDENDE SCHULEN

Mit Bildung kann man nicht früh genug anfangen. Deshalb ist es so wichtig, idealerweise bereits im Vorschulalter gezielt Neugierde zu wecken und altersgemäße Anreize für den Erwerb von Wissen zu setzen. Mit motivierenden Lernangeboten, die sich bei uns in Deutschland über die gesamte Bildungskette erstrecken: von der Kita über integrierte Gesamtschulen bis zur allgemeinen Hochschulreife. Durch unser Angebot für verschiedenste Lernräume können sämtliche Lernstufen sinnvoll und leistungsstark nach Talent und Neigung ergänzt werden.

UNIVERSITÄTEN UND HOCHSCHULEN

Mit innovativen Bildungsinstrumenten, praxisnahem Wissenstransfer und bedarfsgerechten Lernräumen steigt die Lernbegeisterung an Universitäten und Hochschulen. Hier kommt Bildung mit interdisziplinären Ansätzen ins Spiel, die Innovationsgeist und Erlebnisfreude vermitteln. Für Lernende erweisen sich unsere Lernräume gerade in den MINT-Fächern als besonders stimulierend, was das Potenzial hier nochmal deutlich steigert.

BERUFS­BILDENDE SCHULEN

Glücklich, wer in jungen Jahren lebhafte Interessen entwickelt. Noch glücklicher, wer darin schon früh eine berufliche Ausrichtung für sich erkennt. Das ist keineswegs selbstverständlich. Die Berufswahl überfordert viele junge Menschen. Für berufsbildende Schulen ist es deshalb besonders wichtig, auch Lernräume anzubieten, in denen sich der berufliche Nachwuchs nachhaltig begeistern lässt. Eine wesentliche Voraussetzung, damit sich junge Menschen für eine spätere Spezialisierung erfolgreich orientieren und bestmöglich qualifizieren können.

BERUFS­BILDUNGS­ZENTREN

Auch für Berufsbildungszentren bieten die Unternehmen der LN EDUCATION GROUP erfahrungsorientierte Komplettlösungen, die eine optimale Labor- und Werkstattinfrastruktur beinhalten. Damit sorgen wir für die bestmögliche Arbeitsmarktfähigkeit von Absolventen. Gleichzeitig leisten wir mit unserem Bildungsangebot einen nachhaltigen Beitrag zur Förderung landeseigener Branchen und des lokalen Arbeitsmarktes. Damit werden für die weitere Laufbahn Lernender wichtige Weichen gestellt, die später über den beruflichen Erfolg entscheiden können.

UNTERNEHMEN

Vor allem für die Industrie sowie für technisch spezialisierte Betriebe und Unternehmen liegt in unseren State of the Art-Lösungen ein besonderer Nutzen: indem unsere modernen Trainingssysteme kontinuierlich dem Fortschritt mit seinen wachsenden Anforderungen angepasst werden. Die praxisnahe Form des Lernens schult Fachwissen und Handling vorurteilsfrei und baut im Ergebnis auf umfassende Technikmündigkeit. Aber auch Soft Skills wie Haltung, Genauigkeit, Urteilsbildung und Entscheidungsfreude sind hervorragend trainierbar.

FABLABS UND MAKERSPACES

Kreatives Lernen kennt viele Gesichter. Zwei davon sind sogenannte FabLabs und MakerSpaces. Vordenker war Neil Gershenfeld, seines Zeichens Physikprofessor, der vor rund 20 Jahren am Massachusetts Institute of Technology für seine Studenten das erste „FabLab“ einrichtete. Dahinter verbirgt sich sozusagen die Uridee des haptischen Lernens, indem man in FabLabs und MakerSpaces bewusst die „Kraft des Selbermachens“ zum Erwerb von Technik-Kompetenzen nutzt. Hier werden offene Werkstätten zu Bildungsorten, wo Lernende zum Beispiel mit Schneideplottern oder elektronischen Bauteilen in Berührung kommen. Immer öfter werden MakerSpaces von Unternehmen auch als Innovationslabor oder Kreativitätsraum eingesetzt.

MINT-LABORE

Gerade die MINT-Fächer eignen sich im Besonderen für außerschulische Lernräume. Hier können Lernende mit allen Sinnen Eigenerfahrung im praktischen Umgang mit Technik und Naturwissenschaften sammeln. Moderne Fertigungsverfahren werden damit selbst erlebbar, was den Lerneffekt deutlich beeinflusst. MINT-Labore erweisen sich zunehmend als erfolgsorientierte Ergänzung zur theoretischen Wissensvermittlung. Ein Argument, das vor dem Hintergrund des in Deutschland herrschenden Fachkräftemangels umso gravierender ins Gewicht fällt. MINT-Labore schaffen vor allem für Unternehmen im Kampf um die wenigen besten Nachwuchskräfte oftmals den entscheidenden Vorsprung.

GANZHEIT­LICHKEIT

EIN ANSATZ, DER SICH DURCHSETZT

Wie sollte der Lebensraum Bildung idealerweise aussehen, um im Rahmen des globalen Wandels jeweils zeitgemäße Lösungen bereitzuhalten? Dieser Frage stellen wir uns täglich aufs Neue und folgen dabei vor allem einer Antwort: ganzheitlich. Ganzheitlich deshalb, weil ein Lebensraum Bildung in unseren Augen alle Facetten des Lernens und Zusammenlebens vereint und fördert. Aus gutem Grund. Denn unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass erst in einem ganzheitlichen Ansatz das Erfolgsversprechen von Bildung auch wirklich nachhaltig eingelöst wird.

BEWEGUNG, SPIEL UND SPORT

Hochwertige Bildung folgt für uns noch einer weiteren Erkenntnis: dass nämlich Bewegung, Sport und Spiel den Erfolg von Bildungsmaßnahmen effektiv unterstützen. Drei wichtige Bausteine im Rahmen eines ganzheitlichen Lösungskonzepts, mit deren Einbindung nicht nur die benötigten Fähigkeiten umfassend gestärkt werden. Auch das Lernpotenzial wird durch Bewegung, Spiel und Sport nachhaltig erhöht. Praxisnahe Erlebnisse und motivierende Erfahrungen helfen jungen Lernenden, die Sinnhaftigkeit späterer Berufsbilder buchstäblich zu begreifen. Erst in der spielerischen Kombination mit Bewegung verfestigen sich diese gewonnenen Erkenntnisse dauerhaft, so wie es nachhaltiger Bildungsanspruch vorsieht.

Praxisnahe Erlebnisse und motivierende Erfahrungen helfen jungen Lernenden, die Sinnhaftigkeit späterer Berufsbilder buchstäblich zu begreifen. Erst in der spielerischen Kombination mit Bewegung verfestigen sich diese gewonnenen Erkenntnisse dauerhaft, so wie es nachhaltiger Bildungsanspruch vorsieht.

BILDUNG, DIE FÜR DIE
ZUKUNFT GEMACHT IST

DIGITAL UND
NACHHALTIG

Um den dynamischen Lebensraum Bildung von Grund auf ganzheitlich gestalten zu können, kommt es auch auf zeitgemäße Planungswerkzeuge an. Wir favorisieren deshalb schon beim ersten Aufsetzen des Projektes das sogenannte Building Information Modeling (BIM). Eine softwarebasierte Arbeitsmethodik für eine vernetzte digitale Planung. Durch diese BIM-konforme Vorgehensweise beziehen wir von Beginn an alle für die Realisierung relevanten Daten mit ein. Durch den weltweit fortlaufenden Veränderungsprozess gewinnen diese Werkzeuge noch einmal mehr an Bedeutung. Digitale Tools befreien das moderne Lernen von Ort und Zeit, sie sind interaktiv, responsiv und greifen weiter. Also beste Voraussetzungen und gleichzeitig neue Chancen für den Lebensraum Bildung.

REAL EXPERIENCE LEARNING

ERLEBNIS­LERNEN MIT KICK

Technologie und Naturwissenschaften haben es in sich. Als Lernfächer mit oftmals sehr komplexen Inhalten sind sie geradezu prädestiniert für praxisnahe Erfahrung mit der Materie. Für einen realgetreuen Anspruch haben wir deshalb eine Trainingsmethode gezielt weiterentwickelt: das Real Experience Learning, eine Lernmethode, die durch die Unternehmen der LN EDUCATION GROUP weiterentwickelt wurde und bestmöglich auf die Berufswelt vorbereitet. Weil sie mögliche Aufgabenstellungen und Problemsituationen schon vorher mit vollem Körpereinsatz erlebbar macht, statt sie nur theoretisch durchzuspielen. Erlebnislernen mit Kick erhöht den Puls, spricht viele Sinne an und löst Emotionen aus. Was sich am Ende auszahlt, weil es die Handlungskompetenz nochmal effizient steigert. Bedeutet für den Lernenden: mehr Routine und weniger Fehler im laufenden Betrieb. Kombiniert mit unserem E-Learning ist dank Real Experience Learning allen Bildungsbeteiligten ein gemeinsames Erfolgserlebnis garantiert.

E-LEARNING

SPRUNGBRETT FÜR DEN DURCHSTART

Lernen war nie so mobil und werthaltig wie heute. Standortunabhängig lassen sich in unserer Bildungswelt dank E-Learning die unterschiedlichsten Lernformen nutzen. Über digitale Bildungslösungen ist Wissen hervorragend vermittelbar, was eine exzellente Ausgangsposition für den anschließenden Erwerb praxisnaher Handlungskompetenzen sicherstellt. Das Bildungssystem trägt dabei eine Mitverantwortung, Lehrer und Lernende auf das selbstverständliche digitale Handling vorzubereiten. Gerade im technischen Bereich visualisiert das E-Learning besonders anschaulich Grundlagenwissen und komplexe Funktionsweisen. Wie zum Beispiel beim Drehstrommotor, der sich über eine 3D-Animation ausgezeichnet darstellen und erklären lässt. Standardroutinen wie Inbetriebnahme, Wartung und Service werden so einfacher erlernt und über eingängige Lösungsmuster verinnerlicht. 

Gerade im technischen Bereich visualisiert das E-Learning besonders anschaulich Grundlagenwissen und komplexe Funktionsweisen. Wie zum Beispiel beim Drehstrommotor, der sich über eine 3D-Animation ausgezeichnet darstellen und erklären lässt. Standardroutinen wie Inbetriebnahme, Wartung und Service werden so einfacher erlernt und über eingängige Lösungsmuster verinnerlicht.

kontakt

Unser qualifiziertes Team steht Ihnen jederzeit zur Verfügung und beantwortet gerne Ihre Fragen. Wir unterstützen Sie zielorientiert, schnell und fachkompetent bei Bildungsthemen. Kontaktieren Sie uns einfach - wir sind für Sie da.

Die LN EDUCATION GROUP freut sich auf die Zusammenarbeit.